Fr., 09. Juli | REGENVARIANTE: Schlosskirche

Kino in der Schlosskirche: Oh Boy

Nochmal Kult: Die schwarz-weiß gefilmte und mit Jazzmusik unterlegte Tragikomödie handelt von einem ziellosen Berliner Ex-Studenten (dargestellt von Tom Schilling), der sich einen Tag und eine Nacht durch die deutsche Hauptstadt treiben lässt und dabei unterschiedlichsten Menschen begegnet.
Anmeldung abgeschlossen
Kino in der Schlosskirche: Oh Boy

Zeit & Ort

09. Juli, 21:30
REGENVARIANTE: Schlosskirche, Krummenseestraße 1, 15345 Altlandsberg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Nochmal  Kult: Die schwarz-weiß gefilmte und mit Jazzmusik unterlegte  Tragikomödie handelt von einem ziellosen Berliner Ex-Studenten  (dargestellt von Tom Schilling), der sich einen Tag und eine Nacht durch  die deutsche Hauptstadt treiben lässt und dabei unterschiedlichsten  Menschen begegnet. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt  2013 den Deutschen Filmpreis in sechs Kategorien, unter anderem als  bester Spielfilm.

Der  Berliner Endzwanziger Niko hat vor bereits zwei Jahren sein Jurastudium  abgebrochen und lebt seitdem in den Tag hinein. Der Film, der an nur  einem einzigen Tag spielt (vom Morgen des ersten Tages bis zum nächsten  Morgen), verzichtet weitgehend auf eine Erzählhandlung und zeigt in  episodenhaften Szenen, wie Niko vor der Kulisse Berlins ziellos durch  die Stadt treibt und dabei mit teils komischen, teils tragischen  Situationen konfrontiert wird.

Er  trifft auf einige sehr unterschiedliche Menschen: seinen Vater, der ihm  den Geldhahn zudreht; den gescheiterten Schauspieler und Lebenskünstler  Matze; seinen einsamen und verzweifelten Nachbarn Karl Speckenbach;  einen schikanösen Psychologen, der ihm seine entzogene Fahrerlaubnis  nicht neuerteilt; seine ehemalige Mitschülerin Julika, die nach vielen  Jahren immer noch gegen die seelischen Verletzungen ihrer Kindheit  kämpft; betrunkene Halbstarke, die ihm die Nase blutig schlagen, und  spät in der Nacht einen geheimnisvollen alten Mann, der aus seiner  Kindheit während der Zeit des Nationalsozialismus erzählt und im Verlauf  der Nacht im Krankenhaus stirbt.

Am  Anfang des Filmes wird dem Protagonisten beim Aufstehen ein Kaffee  angeboten, den er ausschlägt. Als Running Gag versucht er den ganzen  restlichen Film (insgesamt sieben Mal) vergeblich, eine Tasse Kaffee zu  trinken, was ihm am Ende schließlich gelingt.

D 2012 Drehbuch: Jan-Ole Gerster FSK 12 Länge: 90  min Darsteller: Tom Schilling, Marc Hosemann, Friederike Kempter, Justus von Dohnányi, Michael Gwisdek u.a.

Diese Veranstaltung teilen