Sa., 06. März | Schlosskirche Altlandsberg

Wenn Overbeck kommt

Wenn Overbeck kommt ... Roland Jankowski liest schräg-kriminelle Kurzgeschichten! Seit über sechs Jahren tourt Jankowsky sehr erfolgreich mit seinen schrägen Krimilesungen.
Anmeldung abgeschlossen
Wenn Overbeck kommt

Zeit & Ort

06. März, 19:00 – 21:00
Schlosskirche Altlandsberg, Kirchstraße 2, 15345 Altlandsberg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Vor allem kennt man Jankowsky seit über 60 Folgen in 20 Jahren als etwas schrägen Kommissar Overbeck in der beliebten ZDF-Krimireihe „Wilsberg“, die bei den „New York Festivals“ 2011 den BronzeAward gewann. Für die Rolle des Overbeck wählten ihn die Zuschauer zum „Coolsten TV-Kommissar Deutschlands 2018″.

Auf Krimifestivals gelten seine Lesungen stets als Highlight. Im Jahr 2016 wählten die Zuschauer der Eifelkulturtage Jankowsky und seine Lesung zum Gewinner des Publikumspreises „Goldene Berta“. Alle Kurzgeschichten sind gekennzeichnet durch überraschende Wendungen, Wortwitz, groteske Situationen und enden unerwartet. Roland Jankowsky wurde 1968 in Leverkusen geboren und spielte Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger zunächst an verschiedenen Off-Theatern in Köln und Leverkusen. Nach einem Vorsprechen an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater erhielt er 1992 ein Empfehlungsschreiben, aus dem sich erste Engagements am Hamburger TiK und am Schauspielhaus Hamburg ergaben, später auch am Grillo-Theater in Essen. In dieser Zeit spielte er auch seine erste Kinorolle in der schrägen Off-Produktion »German Fried Movie«. Seit Mitte der Neunziger arbeitet Jankowsky vor allem für das Fernsehen. Im Comedy-Bereich spielte er 9 Jahre lang an der Seite von Mariele Millowitsch und Walter Sittler in der mehrfach preisgekrönten Krankenhaus-Sitcom »Nikola«. Weitere Rollen spielte er seitdem u.a. in „Die Kanzlei“, „Notruf Hafenkante“, dem historischen Kriminalspielfilm „Effigie“, „Heinz Becker“, »Dr. Psycho«, »Die Familienanwältin« und die »Wilden Hühner«. Aber auch in Krimi Serien wie »Soko«, »Balko«, »Die Wache« und »Der Clown« war er zu sehen. Die Presse sagt: „…den finalen Dreh gab Jankowsky. Die Stimme klar und deutlich, wie gemacht für ein Hörbuch. Lokalkolorit durch Akzente, ein paar kleine feine Gesten, die den Humor unterstreichen – Jankowsky bietet einen der stimmungsvollsten Abende des Gießener Krimifestivals.“ (Gießener Allgemeine)“ „…Auch bei brutalen Szenen wird heftig gelacht… Die Dialekte, die er dabei imitiert, versetzen in die Regionen der Geschichte der verschiedenen Autoren. Diese liest er nicht nur, sondern spielt sie auf der Bühne und verkörpert die Personen regelrecht.“ (Trierischer Volksfreund) 

Diese Veranstaltung teilen