Gute Geister in der Schlosskirche

Cellist Hans-Joachim Scheitzbach hat bei seinen Konzertreihen in der Region zur Musik immer unterhaltsame Geschichten zu erzählen.  Am vergangenen Sonntag in unserer Schlosskirche gab es viel zu erleben mit Feen, Kobolden, Göttern und Geistern – von Glucks „Orpheus und Euridike“ bis zu Griegs elegischem "Peer Gynt“ hat der Cellist im Trio mit der Violinistin Elisabeth Balmas und dem Pianisten Prof. Alexander Vitlin in der Schlosskirche den Bogen gespannt. Und natürlich, darum sind diese Konzerte ja so beliebt, blieb der Humor nicht auf der Strecke: zur Pause gab es gar ein Schubert-Lied auf einer echten singenden Säge

– schaurig schön.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen